Neopluralistische Politikwissenschaft, Wirtschaftssoziologie und die konzeptuellen Grundlagen der Vergleichenden Kapitalismusforschung

Ian Bruff, Eva Hartmann

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterpeer-review

Abstract

There is no abstract, but this is a representative paragraph, from the introduction:

'So konnte die VKF eine Reihe wichtiger Arbeiten vorlegen, die alle die Diversität kapitalistischer Ökonomien und deren Beständigkeit deutlich machten. Wir argumentieren allerdings, dass die Stärke dieser Beiträge – wie die eben erwähnte Aufmerksamkeit fürs Detail – uns nicht davon abhalten sollte, ihre Schwächen auszumachen, die insbesondere in zwei Bereichen zum Vorschein kommen: Erstens tendieren sie dazu, ihre volle Aufmerksamkeit spezifischen politischen und sozialen Bedingungen zu schenken. Der Bereich „Wirtschaft“ bleibt hierbei als eine Art ‚Black Box‘ relativ unbeleuchtet. In der Folge wird zweitens „kapitalistische Diversität“ rasch und oft stillschweigend mit „politischer“ oder „sozialer Diversität“ gleichgesetzt (vgl. auch Jessop und May/Nölke in diesem Band). Eine der zentralen, von zahlreichen AutorInnen dieses Sammelbandes ausgemachten, Schwachstellen der VKF, nämlich das Fehlen eines hinreichenden theoretischen Verständnisses kapitalistischer Gesellschaften, reicht allerdings tiefer als die in gegenwärtigen Debatten feststellbaren Beschränkungen. Im Folgenden wollen wir zeigen, dass diese Schwächen in der Forschungstradition begründet liegen, in der die VKF steht. Diesen Zusammenhang gilt es deutlich zu machen, um die Analyse kapitalistischer Diversität neu denken zu können.'
Original languageGerman
Title of host publicationVergleichende Kapitalismusforschung
Subtitle of host publicationStand, Perspektiven, Kritik
EditorsIan Bruff, Matthias Ebenau, Christian May, Andreas Nölke
Place of PublicationMünster
PublisherWestfälisches Dampfboot
Pages37-50
Number of pages14
ISBN (Print)9783896919281
Publication statusPublished - 2013

Cite this